myHOME

K 3.0 | Kommunikationsvisionen

Eine Animation | 2008 | screenshots

 

Zu dieser Arbeit inspirierte mich die Frage, wie menschliche Kommunikation in Zukunft aussehen könnte. Inzwischen hat sich die zwischenmenschliche Kommunikation ganz an die technische Entwicklung des Computers gebunden, der Computer prägt den Alltag und das Miteinander. Die Animation trägt subjektiv herausgepickte Fragmente möglicher Ideen und Technologien zusammen und untersucht, welche Rhythmen und Verhaltensmuster entstehen könnten. Stilistisch baut die Arbeit eine Distanz zwischen der menschlichen Realität und der technischen Welt des Computers auf. Das Papier, aus dem die Protagonistin besteht, welches genau genommen auch nur seine ihm eigene Anmutung darstellt, bildet die Schnittstelle zwischen Virtualität und Realität.

/// The question, that stands behind this work, is, how human communication could look like in the future. Meanwhile, interpersonal communications are totally connected to the technical developments of computer devices. They are forming the daily routine.  The animation connects subjectively selected fragments of possible ideas and technologies and investigates, which rhythms and behavioral patterns could emerge out of the technical possibilities. This work builds a stylistically distance between human reality and the technical world of computers. The main character appears like made out of paper, which is, seen over it, merely a digital impression of itself, but it is depicting the interface of virtuality and reality.