myHOME

»IN.BETWEEN« | Gruppenausstellung mit Lena Fingerle und Virginia Garfunkel in der Galerie F92, Berlin

 

16.10.–27.11.2015, Galerie F92, Berlin

 

 

IN.BETWEEN

ZWISCHEN.ZUSTÄNDE

 

IN.BETWEEN beschäftigt sich aus drei verschiedenen Perspektiven mit Zwischenzuständen der Stadt und ihrer Bewohner. Zeit und Raum spielen jeweils eine andere, aber immer zentrale Rolle in den fotografischen Arbeiten von Lena Fingerle, Virginia Garfunkel und Melanie Wiener. Sie agieren als verbindendes Element, werden aber in jeder Serie unterschiedlich betrachtet.

 

Lena Fingerle zeigt in »Inemuri schlafende Stadt« schlafende Menschen in der chinesischen Öffentlichkeit. Schlaf während der Arbeitszeit, ein kurzes Innehalten zwischen Momenten von Geschäftigkeit wird in Asien durchweg positiv beurteilt. Für den westlichen Betrachter entstehen dabei ungewohnte Szenen, wenn der intime Zustand des Schlafes in den Alltag der Metropolen gelangt. Der Schlaf verharrt hier in einem Zwischenmoment zwischen Tiefschlaf und Wachsein. Ruhe und Erholung, die sich inmitten städtischer Bewegung Raum und Zeit nehmen, können unerwartet schnell beendet sein.

 
Die Tempografien der Serie »3 Sekunden Gegenwart« von Melanie Wiener greifen den Part der Bewegung auf, um das Verstreichen von Zeit sichtbar zu machen. Drei Sekunden dauert der Moment der erfahrbaren Gegenwart, die gefühlt immer andauert und doch kontinuierlich zu Vergangenheit wird. Aus Bewegungen wird hier ein dreisekündiger Moment herausgelöst, so dass Zustände, die einander folgen, gleichzeitig sichtbar sind. Durch die Montage zu einer Tempografie entsteht ein Bildraum, wo dem eigentlich zweidimensionalen Bild die dritte und vierte Dimension wieder hinzugefügt wird. Raum und Zeit sind in der Tempografie gleichermaßen sichtbar.

 

Nach dem visuellen Durchschnitt eines Stadtraums sucht Virginia Garfunkel in ihrer Arbeit »Justemilieu«. Durch Überlagerungen der einzelnen, ganz in touristischer Manier aufgenommenen Bilder wird ein Zwischenmotiv erzeugt, eine unsichtbare Ansicht von Stadt, das sich aus vielen verschiedenen Motiven zusammensetzt. Keine der Sehenswürdigkeiten erhält die Wichtigkeit, die ihr im ursprünglichen Bild zugedacht ist, sie verschmelzen gleichberechtigt mit den anderen Fotos der Stadt und werden so zur Grafik, in der die Räumlichkeit verloren geht.

 

/// IN.BETWEEN dealt with the condition of cities and their inhabitants out of three different perspectives. In each case time and space always play a differnt but central role within the photographic works of the three artists. They act a connecting element, although they are observed totally different in each series.

 

 In »Inemuri« Lena Fingerle concentrates on sleeping people within public spaces in China. The Tempografies of Melanie Wieners serie »3 Sekunden Gegenwart« show the passing of time through movement and with their construction they create a new three- and fourdimensional space inside the artwork. With her work »Justemilieu« Virginia Garfunkel searches for the visual average of a city through melting many typical motives of it.

 

 

Lena Fingerle

Virginia Garfunkel

 

Concept of Tempographies